Neubau Wohnungsbau im Arlinger

Blick in den zentralen Gartenhof mit Gemeinschaftsterrasse
Modellfoto
Erste Skizze
Skizze Laubengang
Ansicht Nord
Ansicht Süd
Lageplan
Untergeschoss
Erdgeschoss
1. Obergeschoss
2. Obergeschoss
Schnitt A
Isometrie
Organisation

Gemein­sam Leben im Arlin­ger

Neu­bau von 10 Woh­nun­gen mit Gemein­schafts­raum an der Schön­berg­stra­ße 1 in Pforz­heim

Der Ent­wurf besteht aus zwei Bau­kör­pern, die über eine Brü­cke mit­ein­an­der ver­bun­den sind, und nimmt ins­ge­samt 10 Wohn­ein­hei­ten zwi­schen 65 und 95 m² auf. Ein Auf­zug ver­bin­det alle Geschos­se mit der Tief­ga­ra­ge und ermög­licht so einen bar­rie­re­frei­en Zugang zu allen Wohn­ein­hei­ten.  

Um ein Gefühl der Nach­bar­schaft und Gemein­schaft zu schaf­fen, haben wir die Häu­ser über Eck um eine zen­tra­le Ter­ras­se ange­ord­net. Der so ent­stan­de­ne Hof ist Ein­gangs­si­tua­ti­on und gemein­schaft­lich nutz­ba­re Auf­ent­halts­flä­che für die bei­den neu ent­ste­hen­den Häu­ser, gleich­zei­tig schafft er durch sei­ne zen­tra­le Lage im Grund­stück auch die bereits vor­han­de­nen Häu­ser an der Arlin­ger Stra­ße mit­ein­zu­be­zie­hen.

Um den Gemein­schafts­as­pekt noch zu ver­stär­ken, wird im Erd­ge­schoss des grö­ße­ren der zwei Häu­ser ein Mehr­zweck­raum geplant. Die­ser dient sowohl als Treff­punkt und Ver­samm­lungs­raum als auch als Erwei­te­rung für jede ein­zel­ne Woh­nung, um bei­spiels­wei­se Fami­li­en­fei­ern oder Nach­bar­schafts­fes­te aus­zu­rich­ten. Dazu erhält er eine Aus­stat­tung mit bar­rie­re­frei­em WC und Küche sowie Tischen und Bestuh­lung und kann so fle­xi­bel auf die Bedürf­nis­se sei­ner Nut­zer reagie­ren. Über eine groß­zü­gi­ge Öff­nung in der Fas­sa­de lässt er sich außer­dem mit dem Ter­ras­sen­be­reich zusam­men­schal­ten und erwei­tert in der war­men Jah­res­zeit die nutz­ba­re Flä­che und damit auch die Mög­lich­kei­ten sei­ner Nut­zung.

Der Neu­bau wird in Holz­bau­wei­se mit einem Unter­ge­schoss aus Stahl­be­ton geplant. Die Fas­sa­de wird auch in Holz ver­klei­det, wobei die Brüs­tungs­bän­der betont wer­den. Tafeln und Lat­ten in unter­schied­li­chen Grö­ßen glie­dern die ent­ste­hen­den Flä­chen. Der kräf­ti­ge Rot-Ton ver­leiht dem Neu­bau etwas hei­me­li­ges, gemüt­li­ches und passt sich gut in die vor­han­de­ne Bebau­ung im Arlin­ger ein. Die mono­li­thi­sche Gestalt der Häu­ser wird mit vor­ge­stell­ten, stäh­ler­nen Gerüs­ten kon­tras­tiert, wel­che groß­zü­gig bemes­se­ne Bal­ko­ne auf­neh­men.